Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V Home/Startseite: DMLBonn
EMail
Informationen Archiv Links
Stellungnahmen Termine Spenden

Startseite/Home der DMLBonn e.V.
Stellungnahmen der DMLBonn e.V.


Juden solidarisieren sich mit Muslimen

Pressemitteilung der Deutschen Muslim-Liga Bonn e.V.


Schuetzenhilfe von ungewohnter Seite erhalten die deutschen Muslime: Mehrfach haben in letzter Zeit fuehrende Persoenlichkeiten deutscher und internationaler juedischer Organisationen die unverhaeltnismaessige oeffentliche Kritik am Islam und den Muslimen in Deutschland zurueckgewiesen. So hat der Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, die Muslime in einem AP-Interview vor pauschalen Angriffen in Schutz genommen und darauf hingewiesen, dass .gerade die Juden wuessten, was es heisse, unter Verallgemeinerungen leiden zu muessen.. Fuer ihn stehe es fest, dass .die uebergrosse Mehrheit der Muslime hier in Frieden mit den Deutschen zusammenleben. wolle. Der Juedische Kulturverein Berlin hat eine viel beachtete Stellungnahme unter dem Titel "Wider die Islamophobie" veroeffentlicht. Seine Vorsitzende Irene Runge hat von einer "geistigen Verwandtschaft zwischen dem Antisemitismus und der Islamophobie" gesprochen, die beide zu pauschalen Verdammungsurteilen neigen wuerden. Und der Praesident des Juedischen Weltkongresses, Israel Singer, hat es auf seiner Europareise in den letzten Wochen mehrfach als "Unsinn" bezeichnet, .in jedem Muslim eine Bedrohung. zu sehen. Die wahre Gefahr fuer Demokratie und Staat bildeten nicht die Muslime, obwohl dieser Eindruck haeufig erweckt werde, sondern die Besorgnis erregende Entwicklung von Rechtsradikalismus und Neonazismus.

Die Deutsche Muslim-Liga Bonn, eine seit vielen Jahren bundesweit und international im interreligioesen Dialog engagierte Organisation, erklaert die neue Solidarisierung der Juden mit den Muslimen aus den gemeinsamen Erfahrungen beider Religionsgemeinschaften mit pauschalen Vorurteilen und Aggressionen. Die wachsende Ablehnung religioeser Minderheiten in letzter Zeit hat offensichtlich diese Solidaritaet verstaerkt, was die DMLBonn mit Dankbarkeit zur Kenntnis nimmt.

Dortmund, 4. Maerz 2005 / 23. Muharram 1426 / 23. Adar I 5764

Beauftragter fuer Oeffentlichkeitsarbeit
Dr. Raschid Bockemuehl

Siehe auch:
Wider die Islamophobie - Presseerklaerung des Juedischen Kulturvereins Berlin e.V.
Europa muss multikulturell sein - von Israel Singer



Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V. - 1426 / 2005